Beliebte Posts

Dienstag, 20. Februar 2018

Sarah Lesch Testament

Der Event – Teil 1 – Die Veränderung beginnt – die kosmische Brieftaube - 19.02.2018

Der Event – Teil 1 – Die Veränderung beginnt – die kosmische Brieftaube- 19.02.2018
Gepostet von contimimi

In der Folge wird eine Serie entstehen, welche sich mit dem Event auseinandersetzen wird. Vieles hat sich in den Tagen und Wochen der letzten Zeit in mir gezeigt. Es ist nun an der Zeit dies in den richtigen Kontext zu bringen, um allen Beteiligten einen Überblick dessen zu geben, was ist und was sein wird.

Wir sind es, welche die Architekten sind, dessen was uns erwarten wird. Zuerst sind es die kleinen Dinge und dann werden diese Dinge immer grösser mit dem Ziel die Veränderung herbeizuführen, welche der Evolution der Erde, der Menschheit und der Schöpfung dient.

Schöpfung ist nicht Gott, Buddha, Krishna oder Allah, sondern das was in unserem Herzen schon seit Anbeginn der Zeit schlummert. Die Seele alleine kennt den Plan. Die einen nennen es den göttlichen Plan. Andere nennen es Evolution oder Revolution. Wir sind es, welche dies alles möglich machen und auf diese Reise werde ich euch in der Folge mitnehmen.

Systeme entstehen, damit sich das System selbst erfahren kann. Systeme sind hier um sich laufend neu zu erfinden. Mit dem Ziel etwas Neues, etwas Besseres zu gestalten. Der Plan ist sehr einfach. Wir haben vergessen die Einfachheit zu suchen und der Einfachheit in unserem Leben einen Platz zu schaffen.

Beginnt mit euch, denn ihr alle seid ein Teil eines Systems. Ihr alle interagiert mit anderen Menschen, welche wiederum ein System darstellen. Wenn verschiedene Systeme miteinander in Beziehung stehen, entstehen Systemerfahrungen, welche wir Menschen als Schicksal bezeichnen. Schicksale sind nicht schlechtes oder gutes, sondern Erfahrungen mit dem Ziel zu wachsen und um Erfahrungen zu sammeln. Dies wiederum dient dem System oder dem übergeordneten System, welches mit uns in Beziehung steht zu wachsen und sich selbst zu erfahren.

Was hat dies nun mit dem Event zu tun, werdet ihr euch berechtigterweise Fragen und ich antworte euch mit folgendem: «Es ist alles und nichts zugleich» Der Event dient dem Prozess der Evolution sich selbst in der ganzen Tiefe und der Breite zu erfahren. Das System hat nun entschieden und damit kommt zum Ausdruck, dass das System bereit ist in einer neuen Form in einer neuen Entwicklung aufzugehen.

Damit etwas Neues entstehen kann, muss das Alte zusammenbrechen und aus dem zusammengebrochenen kann etwas Neues entstehen. Wie Phönix aus der Asche wird sich die Evolution ein neues Gewand anziehen und mit ihr werden auch wir uns ein neues Gewand überstreifen. Dieses Gewand ist nichts anderes als das Göttliche, welches in uns schlummert. Es will erwachen, es will sich zeigen und es will sich zum Ausdruck bringen.

Der Event hat begonnen, genauer gesagt der Event ist schon passiert und die Veränderung ist vor der Türe. Leise hat sich der Event bekannt gemacht. Wir haben aber noch nicht verstanden was es heisst. Wir dürfen lernen besser hinzuschauen. Schon bald werden wir es erkennen und spüren. Es gibt kein Zurück mehr. Alles ist im Umbruch und immer schneller wird der Umbruch sich zeigen. Wisst ihr noch, was ich oben beschrieben habe. Nein, dann schaut nochmals nach. Es kann beginnen….

… die kosmische Brieftaube

Copyright © Kosmische Brieftaube. Es ist erlaubt den Artikel zu teilen und kopieren, sofern der Text als Ganzes unverändert übernommen, der Name des Autors und der Link zur Originalseite genannt wird.
https://kosmischebrieftaube.wordpress.com




Quelle: https://illuminations2012.wordpress.com/2018/02/19/der-event-teil-1-die-veraenderung-beginnt-die-kosmische-brieftaube/

Die Torwächter - Spiritueller Zorn, Depressionen und Angst vor der eigenen Kraft


Die Torwächter -

Spiritueller Zorn, Depressionen und Angst vor der eigenen Kraft



Liebe Freunde,

voller Freude und Entzücken bin ich heute hier und grüße jeden Einzelnen von Euch. Euer Treffen hier ist so wichtig. Es ist nicht nur ein Vortrag, dessen Worte Ihr vernehmt, sondern durch meine Anwesenheit hier, die mit Eurer verschmilzt, wird ein energetischer Raum geschaffen, der hilft, das Licht auf der Erde zu verankern. 

Ihr seid die Torwächter des Lichts. Ihr seid diejenigen auf der Erde, die das Tor zum Licht, zum Licht der Neuen Zeit, öffnen. Die Alte Zeit verblasst nach und nach. Die alten Strukturen der Macht und des Ego-basierten Bewusstseins haben ihre Stärke verloren und werden immer mehr auf den Boden des Ozeans absinken. Eine neue Gesellschaft, ein neuer Zustand des Seins, der auf Liebe und den Werten des Herzens aufbaut, erwacht. 

Ihr alle seid so sehr ein Teil dieser Wandlung. Manchmal macht Ihr Euch nicht klar genug, wie eng Ihr mit diesem Umwandlungsprozess verflochten seid. Außerdem ist Euer Beitrag ganz anders, als Ihr Euch oft vorstellt. Während dieses Übergangs vom Alten zum Neuen seid Ihr selbst es, Euer eigener Energiekörper, der sich verändert. Zusätzlich zu dem greifbaren Körper, in dem Ihr Euch befindet, seid Ihr auch eine Ansammlung von Energie, teilweise wahrnehmbarer und teilweise nicht. 

Ihr seid alle wandelnde Energiequellen. Jeder von Euch schwingt auf einer bestimmten Frequenz, einem Energiefeld, das Einfluss auf Eure Umgebung hat, häufig ohne dass Ihr Euch dessen bewusst seid. Diese Schwingung bzw. dieses Energiefeld ist der entscheidende Faktor für alles, was um Euch herum geschieht, für all die Dinge, die Ihr in Euer Leben zieht. Ihr könnt es auch „Seinszustand“ nennen. Genau dieser Seinszustand ist es, der die Veränderungen auf der Erde möglich macht. Denn wenn viele Gruppen oder Einzelpersonen sich verändern und ihr Energiefeld verfeinern, wird dies für die Erde eine andere energetische Realität anziehen. Dies ist die weltweite Umwandlung, die jetzt stattfindet und die genau bei jedem Einzelnen beginnt. 

Da gibt es natürlich viele Sphären um die Erde herum – astrale und spirituelle Sphären – die Euch helfen wollen, diese Transformation, diese Erleuchtung zu verwirklichen. Aber Ihr seid die Torwächter. Ihr seid diejenigen, die auf der Erde das Tor zum Licht aufmachen. Wenn dieses Tor sich nicht öffnet, kann das Licht nicht in die Erde eingepflanzt werden. Deshalb ist so wichtig, dass Ihr an Euch selbst glaubt, dass Ihr in Euch wisst und fühlt, dass Ihr genau das tut, wozu Ihr auf die Erde gekommen seid. 

Ihr alle arbeitet auf der inneren Ebene an einer geistigen Transformation Eures Wesens. Und genau zu diesem Zweck seid Ihr auch gekommen: Für die innere Arbeit, um Eure Schwingung in einer Welt anzuheben, die nicht immer mit Euren Absichten kooperiert, ja, die manchmal sogar Eure besten Absichten zu durchkreuzen versucht. Ihr seid Lichtarbeiter, die Pioniere einer Neuen Zeit. Aus dem Gefühl der Liebe und der Harmonie heraus werdet Ihr in Euren eigenen Herzen die neue Zeit hervorbringen. Auf diese Weise werdet Ihr - indem Ihr Eure innere Arbeit tut - eine materielle Wirklichkeit anziehen, die viel schöner und liebevoller ist, als sie es viele Zeitalter lang war. 

Der springende Punkt ist hier nicht so sehr, was Ihr in Eurem täglichen Leben tut, oder welchen Beruf Ihr habt. Ob Ihr Zimmermann seid oder Hausfrau, Therapeut oder Professor, macht keinen Unterschied. Was wirklich zählt, ist Euer „Seinszustand“, die Energien, die Ihr aussendet; die Energien, die Ihr seid. Es kommt nicht darauf an, was Ihr tut. Es kommt darauf an, wer Ihr seid, denn das ist die Quelle der Transformation. 

Jetzt möchte ich Euch einladen, die Energie dieses Raums kurze Zeit zu fühlen, die kollektive Energie von Euch allen, die Ihr in diesem Raum zusammen seid. Ich kann nur durch Euch hier bei Euch sein. Wenn Ihr mich in Euren Herzen akzeptiert, kann meine Energie hier auf der Erde in Euch hineinfließen und durch Euch wieder hinaus auf die Erde. Immer, wenn Ihr Euer Herz für mich öffnet, komme ich hinein und lasse mein Licht scheinen. Aber Ihrseid diejenigen, die das Tor öffnen und mich einlassen und ich danke Euch dafür. Ihr tut genau den Job, für den Ihr gekommen seid. Die Erde verändert sich. Aus der Asche der alten Zeit wird eine Neue Welt erstehen. 

Ich möchte etwas dazu sagen, wie sich diese Neue Zeit anfühlt. Ich möchte nicht so sehr auf die äußeren Symptome eingehen, sondern auf die inneren Anzeichen. In Eurem emotionalen Körper finden große Veränderungen statt. Der Emotionalkörper reagiert sehr empfindlich auf Angst, Zorn und Aggression, und alle anderen starken Emotionen, die Euch aus Eurer Mitte reißen. Ihr alle arbeitet an der Verfeinerung Eures Emotionalkörpers. Ihr tut das durch einen Prozess der Verinnerlichung: indem Ihr die Verantwortung für die Emotionen übernehmt, die Ihr fühlt, sie genau unter die Lupe nehmt und sie zu ihren Wurzeln zurückverfolgt. In diesem Prozess der Verinnerlichung sucht Ihr nicht mehr in der Außenwelt nach den Ursachen Eurer Probleme, sondern in Euch selbst. Und so übernehmt Ihr die Verantwortung für Eure eigene Energie und genau das ist ein großer Schritt nach vorn. Sobald Ihr Verantwortung für alles übernehmt, was in Euch ist, könnt Ihr blockierte Emotionen in Euch erkennen und sie transformieren. Und genau das ist, woran Ihr jetzt arbeitet. 

In dieser Neuen Zeit wird Euer Emotionalkörper zur Ruhe kommen. Ihr werdet auf wesentlich intuitivere Art leben, als Ihr jetzt gewohnt seid. Eure Umgebung wird ebenfalls diesem intuitiveren Lebensstil entsprechen. In Eurem Herzen werden Ruhe und Frieden herrschen. Fühlt Ihr selbst, wie sehr Ihr Euch danach sehnt? Ich fühle und sehe, wie sehr Ihr Euch nach einem Bewusstseinszustand sehnt, in dem die Energien zwischen Euch und Anderen frei fließen können, in dem Ihr Eure Liebe offen zeigen könnt, in dem Ihr auf die Sicherheit der Welt und der Menschen um Euch herum vertrauen könnt. Ihr sehnt Euch nach einem Bewusstseinszustand, in dem Ihr wisst, dass alles gut ist und dass Ihr einfach so sein könnt, wie Ihr seid. 

In diesem Sinne sehnt Ihr Euch nach Freiheit und Sicherheit. Und ich sage Euch wieder einmal, dass Euch diese Energien vollkommen zur Verfügung stehen. Aber Ihr seid diejenigen, die das Tor öffnen müssen, um diese göttlichen Energien in Eure Seelen einzulassen. Ich und viele andere aus dem Jenseits stehen gleich neben Euch, um Euch zu unterstützen und zu helfen. Ich bitte Euch, hier und jetzt, meine Energie zu fühlen, zu fühlen, dass meine Energie Euch allen zur Verfügung steht. Ihr arbeitet wirklich an Eurer Neugeburt. Fühlt die Ruhe in Eurem Herzen, fühlt den inneren Raum, der es Euch erlaubt, die alten Energien loszulassen und Platz zu schaffen für neue. Die Freiheit, nach der Ihr Euch alle sehnt, ist nah. 

Kurz bevor das Neue beginnt, gibt es immer einen schwierigen Augenblick: der Todeskampf des Alten. Kurz vor Sonnenaufgang ist es am dunkelsten, wenn all die alten Ängste an die Oberfläche kommen, all die Trauer und all der Zorn, den Ihr in Eurer Lebenszeit angesammelt habt und in den vielen Leben davor, als auf der Erde noch Dunkelheit herrschte. All dies kommt jetzt an die Oberfläche und wartet darauf, integriert zu werden. Lasst Euch davon nicht täuschen. Es ist ein gutes Zeichen, ein Zeichen der Veränderung, wenn all diese negativen Energien in Euer Bewusstsein gelangen. Es bedeutet, dass Ihr stark genug seid, um die Prüfung zu bestehen. 

Ihr alle arbeitet an der Vollendung eines Lebenszyklus’, der durch den inneren Kampf zwischen Hell und Dunkel, zwischen Selbst-Bewusstsein und den Illusionen von Macht, Angst und Unwissenheit beherrscht war. Jetzt bitten wir jeden Einzelnen von Euch, in die Tiefen Eurer Seele zu sehen und dort das Licht, die Flamme des göttlichen Lichts wieder zu entdecken. 

Jetzt möchte ich Euch auf drei Stolpersteine hinweisen, denen Ihr bei der Überwindung des Alten begegnen könnt. Sie alle haben mit Eurem Energiekörper zu tun und auch zutiefst mit der Tatsache, dass Ihr Lichtarbeiter seid. 
1. Spiritueller Zorn 

Das erste Hindernis ist Zorn. Ich spreche hier von einer Art Zorn, der in Wirklichkeit von einem Verlangen nach Harmonie und Gerechtigkeit hervorgerufen wird. Ihr könnt ihn als spirituellen Zorn bezeichnen. Ich will Euch seine Ursachen erklären. 

Als Ihr Eure Lebenszyklen auf der Erde begonnen habt, hattet Ihr alle eine Inspiration. Diese Inspiration hängt stark mit der Christusenergie zusammen. Meine Ankunft auf der Erde, die Ankunft von Jeshua (oder Jesus) war wie ein Leuchtfeuer für Euch, eine Quelle der Inspiration. In mir habt Ihr eine Energie wiedererkannt, die Ihr alle in Euch tragt. Vor langer Zeit hattet Ihr alle beschlossen, diese Energie auf der Erde zu verankern. Aber in den Lebenszyklen, in denen Ihr das versucht habt, habt Ihr eine Menge Widerstand erfahren. Und das hat Eurem Emotionalkörper großen Schaden zugefügt. Der Emotionalkörper ist nichts anderes als das Kind in Euch. Euer inneres Kind ist der lebhafte, freie Anteil Eures Selbst, der spontan aus seinen Emotionen heraus handelt und reagiert. Dieses Kind hat in Euren früheren Leben, in denen Ihr versucht habt, Eure innere Mission zu erfüllen und die Christusenergie auf der Erde zu verbreiten, viel gelitten. 

Ein Teil von Euch ist immer kosmisch inspiriert und vom Standpunkt Eures höheren Selbst oder Eurer Seele aus gesehen, wisst und fühlt Ihr, was das, was Euch widerfährt, zu bedeuten hat. Ihr könnt die Dinge aus einer Perspektive des Lichts und des Wissens aus betrachten. Aber da ist dieser andere Teil von Euch, Eure irdische Persönlichkeit. Dies ist das Innere Kind oder Euer Ego, es ist Euer Menschsein, wie auch immer Ihr es nennen wollt. Auf dieser Ebene kann es, obwohl Eure Seele weiß, dass „alles in Ordnung ist“ und einem höheren Zweck dient, doch eine Menge Angst und Unverständnis über das geben, was Euch geschieht. 

Während Eurer Lebenszeiten hier auf der Erde habt Ihr Euch häufig inspiriert gefühlt, Samen des Lichts in Form neuer Ideen oder Haltungen auszubringen, aber Ihr seid hierbei häufig von Eurer Umgebung missverstanden worden. Ihr wurdet zurückgewiesen, nicht beachtet oder gar ausgelöscht. Aus diesen Erfahrungen, nicht willkommen zu sein, entstand eine ganze Menge Trauma. Das Kind in Euch verstand nicht, wodurch es diese Verurteilungen verdient hatte. Eure Seele verstand es, aber Euer irdisches Selbst, Euer Emotionalkörper, musste mit tiefen traumatischen Erfahrungen, die mit Verfolgung, Gewalt und Verachtung zusammenhingen, fertig werden. Ihr alle tragt Narben von diesen Traumen in Eurer Seele. 

Ihr alle seid auf die Erde gekommen, um Licht in diese Realität zu bringen, und zwar auf Grundlage einer Vergangenheit, die ziemlich kompliziert war (für detailliertere Zusammenhänge s. die Lichtarbeiter-Serie auf derselben Webseite). Ich muss nur erwähnen, dass es sich auch um eine Art persönliches Karma handelte, als Ihr Euch entschlossen habt, Euren Lebenszyklus hier auf der Erde zu beginnen. Es gab Zeiten, in denen Ihr selbst von Dunkelheit umgeben wart, in denen Ihr versucht habt, Macht und Kontrolle über die irdischen Seelen - und auch andere - zu gewinnen. Eure Mission hier auf der Erde bestand darin, diese früheren Leben wieder gutzumachen, Liebe und Gerechtigkeit zu den Menschen zurückzubringen. 

Während diese Inspiration, dieses Leuchtfeuer, hell in Euren Herzen leuchtete, bestand gleichzeitig Unverständnis auf der Ebene des Inneren Kindes in Euch. Und so entstand etwas wie ein spiritueller Zorn. Der kindliche Anteil in Euch verstand Euren eigenen karmischen Beitrag zur Dunkelheit nicht und projizierte das Schlechte außerhalb von sich selbst. Der kindliche Anteil in Euch wollte für das Gute und Gerechte aus emotionalen Motiven heraus kämpfen. Der kindliche Anteil in Euch hatte kein Verständnis für den Widerstand und die Langsamkeit der irdischen Realität und war ungeduldig. Aus diesem kindlichen Anteil heraus entstand der spirituelle Zorn. 

Spiritueller Zorn bedeutet, dass Ihr durch das Schlechte in der Welt, durch das Leiden unschuldiger Menschen, durch die Zerstörung der Umwelt, durch das Abholzen der Wälder, die Ausrottung von Pflanzen und Tieren enorm leidet. All diese Dinge -- politische und soziale Ungerechtigkeiten, das offensichtlich unnötige Sterben von Tausenden von Kindern, die Kriege, die Gewalt -- all dies sind Dinge, die Euch tief betreffen und die in Euch Zorn hervorrufen, durch den Ihr Euch hilflos fühlt. 

Es ist typisch für Lichtarbeiter, dass sie sich durch diesen Zorn hinreißen lassen und dass sie dadurch ihre Grenzen überschreiten. Sie verlieren sich selbst bei ihrem Bemühen, die Welt zu verändern und zu verbessern. Das kann sich als Leidenschaft äussern, die Dinge auf sozialer oder politischer Ebene zu verändern oder es kann als Wunsch, Menschen auf einer persönlichen Ebene zu helfen, zutage treten, sei es beruflich oder in Eurem Privatleben. 

Der Wunsch, zu helfen und die Dinge zu verändern, enthält häufig eine Art spirituellen Zorns, auch wenn dieser vielleicht kaum wahrnehmbar ist. Schließlich scheint Ihr ja „nur das Beste“ für jemand anderen oder die Gesellschaft zu wollen. Und doch, da ist Zorn in Euch, wenn Ihr die Neigung verspürt, jemanden – und sei es auch noch so subtil – dazu zu drängen, sein Verhalten oder seine Emotionen zu ändern. Oft bemerkt Ihr einfach nicht, dass die Zeit dafür noch nicht reif ist. 

Jedes Mal, wenn Ihr eine heftige Verärgerung oder ein enormes Verlangen in Euch spürt, Dinge zu ändern, oder wenn Ihr Euch hilflos und zornig fühlt, weil die Dinge so sind, wie sie sind, befindet Ihr Euch in der Falle des spirituellen Zorns. Ihr wollt zu viel auf einmal. Ihr seid rücksichtslos gegenüber der Wirklichkeit, wie sie ist, weil Ihr von einer Emotion gepackt seid, der Emotion des Zorns. Ich bitte Euch darum, Euch dessen bewusst zu werden und loszulassen, denn diese Art der Inspiration, die vom Zorn gespeist wird, führt Euch von Eurem Zentrum weg. Sie wird Euch nicht die wahre Inspiration bieten, den Frieden und die Ruhe in Eurem Emotionalkörper, die Euch dabei helfen, Euer Licht auf der Erde zu verkörpern. 

Ihr verkörpert wirklich Euer Licht auf der Erde, wenn Ihr ganz und gar in Eurem eigenen Wesen zentriert seid, in einem ruhigen und klaren Geisteszustand. In diesem Zustand fühlt Ihr, dass Ihr in der Welt seid, aber nicht von ihr. Von dieser Welt zu sein bedeutet, allem Wert beizumessen, was Ihr mit Euren physischen Sinnen wahrnehmen könnt: Gewalt, Krieg, Krankheit, Zerstörung. Wenn Ihr diese nur mit Euren körperlichen Sinnen betrachtet, fällt es ganz leicht, hierüber zornig zu werden. Deshalb bitten wir Euch, einen Schritt zurückzutreten und in Euch nachzuspüren, welche spirituelle Dynamik sich in den Dingen ausdrückt, die Euch aufregen. 

Es gibt einen tieferen Sinn des Leidens. Jede Seele, jeder Mensch auf der Erde ist hier, um sich zu entfalten, sich auszudrücken und mehr darüber zu lernen, was es bedeutet, gleichzeitig Geist und Mensch zu sein. Jede Seele geht hierbei ihren ganz eigenen Entwicklungsweg. Und Ihr müsst das respektieren, einen Schritt zurückgehen und Euch ganz auf Euch selbst, auf Eurer eigenes Licht konzentrieren. Die Energie, die Wahrheit und die Vibration, die Ihr anschließend aussendet, lädt Menschen (oder Tiere und Pflanzen) dazu ein, in Euer Energiefeld zu kommen und eine heilende Schwingung zu erfahren. Zu diesem Zweck seid Ihr hierher gekommen. Ihr braucht nicht auf die Barrikaden zu gehen. Ihr braucht hierfür nicht zu kämpfen. 

Eure wahre spirituelle Aufgabe besteht nicht darin, etwas zu tun, sondern zu sein. Wenn Eure spirituelle Energie ausgewogen ist, dann fließt die heilende Energie, die Ihr zu anderen sendet, leicht und mühelos, ohne körperliche oder mentale Anstrengung. Es fühlt sich für Euch leicht und sanft, nicht anstrengend an. Menschen und Dinge treten ganz spontan in Euren Weg und bitten Euch um Heilung. 

Jedes Mal, wenn Ihr Euch selbst in Ärger und Zorn geraten lasst, selbst wenn es wegen Ungerechtigkeiten oder Leiden ist, die Ihr für unerträglich haltet und nicht mit ansehen könnt, bitte ich Euch, Euch zurückzunehmen und in Euer Zentrum zurückzukehren. Geht in die Stille und akzeptiert die Dinge, wie sie sind. Akzeptiert, dass alles seinen eigenen Zyklus vollendet und seine eigene Entwicklung durchläuft, auch die Menschen, die Euch am nächsten stehen. Lasst auch sie frei. Es reicht aus, wenn Ihr für sie da seid, nicht mehr und nicht weniger. 


2. Spirituelle Depression 

Der zweite Fallstrick, den ich erwähnen will, sind Depression oder Melancholie. Ich habe erst kürzlich in einem groben Abriss die Geschichte erzählt, die Euch alle, als Lichtarbeiter, zur Beute von Widerstand, Verfolgung und Gewalt gemacht hat. Dies hat Narben auf Eurer Seele hinterlassen. Es mag Euch so tief verletzt haben, dass Ihr den Mut verloren habt, Euer Licht noch einmal in die Welt zu bringen. Es kann sein, dass Ihr Euch häufig deprimiert fühlt und dass Euch das Leben bedeutungslos erscheint. Es kann sein, dass Ihr das Gefühl habt, in dieser Welt unwillkommen zu sein, mit Eurer Energie hier gar nicht hin zu passen. Ihr habt das Gefühl, anders zu sein. 

Gefühle von Depression oder Düsterkeit haben ihren Ursprung in einem Mangel an Selbstvertrauen. Auf der einen Seite mag es Euch sehr wohl bewusst sein, dass Ihr ein spirituelles Licht in Euch tragt, dass Ihr eine gefühlvolle, mitfühlende und weise Person seid. Aber auf der anderen Seite ist da dieses verwundete Kind in Euch, das sich nach Anerkennung und Wertschätzung der Außenwelt sehnt. Ein Teil Eures Ich's sehnt sich nach äußerer Aufmerksamkeit und Sicherheit. Aber Ihr scheint nie genug davon bekommen zu können, oder Ihr findet nicht die Anerkennung, die Ihr wirklich sucht, denn Ihr seid anders. Häufig erkennt Eure Umgebung nicht Euer wahres Ich und kann Euch deswegen auch nicht anerkennen und nähren. 

Euer verletztes inneres Kind kann nie durch etwas außerhalb Eures Selbst geheilt werden, sondern nur durch Euch selbst, Eure eigene Kraft und Weisheit. Nur dadurch, dass Ihr Euch selbst um Euren Schmerz und Eure Sorgen kümmert und dass Ihr Vertrauen in Euch selbst habt, auch wenn kein anderer es hat, erreicht Ihr wirklich Selbstvertrauen. Wenn Ihr diese Kraftquelle einmal entdeckt habt, werdet Ihr eine andere Umgebung anziehen, eine, die Euch und Eure tiefsten Wünsche unterstützt. 

Jeder, der unter spiritueller Melancholie oder Depression leidet, empfindet ein starkes Bedürfnis, diese irdische Realität zu überwinden und in die Atmosphäre aus Harmonie und Licht, in der Frieden und Sicherheit herrschen, zurückzukehren. Euch alle bitte ich und bete zu Euren Seelen, Vertrauen zu haben und wieder fest in Eurem eigenen inneren Licht zu stehen. Es brennt in Eurem Herzen und Ihr braucht nur Eure Aufmerksamkeit wieder dorthin zu richten. Wir (auf der anderen Seite), wünschen uns sehnlichst, Eure Last zu erleichtern, aber niemand kann Euch helfen, solange Ihr nicht an Euer eigenes Licht glaubt und es in Euch selbst entfacht. 

Es ist enorm wichtig, dass Ihr Euch nicht durch Gefühle von Abhängigkeit und Depression unterkriegen lasst. Das ist ein gefährlicher Fallstrick, durch den Ihr komplett von Eurem Weg abkommen könnt, weil Ihr den Kontakt mit dem, was Ihr wirklich seid, verliert: dem Engel, dem Lichtwesen, das in Euch ist. In Momenten der Depression oder der Sehnsucht nach der Vergangenheit, kann es hilfreich sein, zur Ruhe zu kommen und einfach nur zu atmen. Seid Euch des Weges bewusst, den Euer Atem durch Euren Körper nimmt, und sagt mit jedem Atemzug laut (oder ganz leise, nur für Euch): „Ich bin, wer ich bin. Ich bin gut, so, wie ich bin.“ 

Ich umgebe Euch mit meinem Licht. Wenn Ihr erst einmal das Tor zu mehr Selbstvertrauen, diesem Gefühl des Respekts für Euch selbst, das wirklich ganz und gar aus Eurem Inneren kommt, einen Spaltbreit geöffnet habt, wird das Licht in Euch hinein scheinen: das Licht Eures Höheren Selbst, das Licht der Christusenergie und das Licht all der Helfer, Lehrer und Engel, die Euch lieben und aus Bereichen jenseits der Erde unterstützen. 

Die Zeit der Wandlung ist gekommen. Gerade jetzt, in diesen schwierigen Zeiten bitte ich Euch, hoch erhobenen Hauptes weiterzumachen und Euch auf die Neue Zeit auszurichten. Eine Wirklichkeit der Liebe und Harmonie wartet auf Euch. Sie ist Euer Erbe und viele von Euch werden sie noch in dieser Lebenszeit erleben. Der Schlüssel besteht darin, Vertrauen in Euch selbst zu haben und darauf zu vertrauen, dass Euch alles gegeben wird, was Ihr braucht. Fürchtet nicht das Dunkel, denn das Licht ist stärker. Das Licht wird niemals besiegt. Das Licht wartet in Liebe und Geduld, bis Ihr Eure Hand ausstreckt und die Tore öffnet. 


3. Angst vor Eurer eigenen Kraft 

Schließlich will ich auch noch ein anderes Hindernis erwähnen, das in Euren Energiekörpern zu erheblichen Tumulten führt. Ich rede hier immer noch von Energien, die Euch davon abhalten, inneren Frieden und Klarheit zu finden. Es kann sich um Ärger oder um Depressionen handeln, aber auch um Angst und sie ist das dritte Hindernis. 

Angst hat vor allem damit zu tun, dass Ihr Eurer eigenen Inspiration, Euren Gefühlen und Eurer Intuition nicht vertraut. Wenn Ihr Eure Gefühle anzweifelt, macht Ihr Euch jede Menge Sorgen und löst damit ganze Gefühlskaskaden aus, die Euch weiter und weiter von Eurer Mitte entfernen. Wenn Ihr angsterfüllt seid, ist Eure Intuition blockiert. Der Intellekt und die Emotionen gewinnen die Oberhand und erschaffen immer mehr eine panikartige und chaotische Situation. Denn der Intellekt und die Emotionen brauchen das Herz, die Intuition, als Basis. Nur dann können sie Euch auf nützliche Weise dienen. 

Wenn Ihr das Herz außen vor lasst, wird der Verstand Überstunden machen und die Emotionen werden keine Minute zur Ruhe kommen. Dann kann die Angst Besitz von Euch ergreifen und sich in allen möglichen Situationen manifestieren. Ihr bekommt plötzlich Zweifel an Eurer Fähigkeit, Dinge zu tun, die Ihr normalerweise problemlos tut. Ihr fangt plötzlich an, das Selbstverständliche in Frage zu stellen und ein Problem aus allem Möglichen zu machen. Da ist eine Art Unruhe in Euch, die es Euch unmöglich macht, auf ruhige und friedvolle Art Ihr selbst zu sein. 

Der Trick hier besteht darin, dass Ihr Euch von all den Sorgen frei macht und zurück zu Eurem Herzen, Euren Gefühlen geht. Was fühlt Ihr wirklich unter all diesen ruhelosen Gedanken und verwirrten Emotionen? Durch ruhiges Atmen in den Bauchraum hinein, könnt Ihr zu Eurer Basis zurückkehren. Dann werdet Ihr Erleichterung spüren und einen Punkt der Stille finden, der jenseits Eurer Gedanken und Emotionen liegt. Dann werdet Ihr die Gedanken und Emotionen als eine Wolke erleben, die Euch umgibt, eine Wolke, auf die Ihr Euch konzentrieren könnt oder auch nicht. Dann werdet Ihr Euer Gefühl der Freiheit wiederfinden, Eure Fähigkeit, einen bestimmten Gedanken oder eine bestimmte Emotion bewusst auszu­wählen. 

Wenn Ihr glaubt, dass Eure Emotionen oder Eure Gedanken wahr sind, dann verliert Ihr Euch komplett in ihnen und werdet ihnen immer wieder folgen. Aber Ihr habt die Möglichkeit, immer wieder einen Schritt zurück zu treten und zu sagen: „Stopp, ich lasse diese Gedanken und Emotionen auf sich beruhen und trete zurück. Ich gehe tiefer in mich selbst und fühle, was wirklich los ist, weshalb ich jetzt gerade diese Gedanken und Emotionen habe.“ Und sobald Ihr diesen Schritt zurück macht, werdet Ihr Eure eigene Kraft wiederfinden. Euer Selbstvertrauen wird wieder frei fließen. Die dunklen Wolken lösen sich auf und Frieden und Klarheit kehren zurück. Dieser Schritt muss häufig wiederholt werden, denn diese intuitive Lebensweise, dieses aus dem Herzen heraus Leben, ist für Euch noch nicht selbstverständlich. Das ist der Grund, weshalb Ihr eine Menge Furcht erlebt. 

Ihr lasst alte Sicherheiten los. Ihr verlasst Euch nicht mehr unbedingt darauf, was Euch Eure Eltern erzählten, was Euch Eure Lehrer beibrachten oder auf die Regeln Eurer Chefs. Ihr vertraut nicht mehr blind Eurem Verstand oder der Wissenschaft. Und Ihr wisst auch, wie unzuverlässig Eure Emotionen sind und dass sie beileibe nicht immer Maßstab der Wahrheit sind. Weil Ihr all diese Sicherheiten hinter Euch gelassen habt – und das ist ein Zeichen der Stärke – können Ängste auftauchen und Ihr könnt das Gefühl haben, ganz allein auf stürmischer See zu treiben. Und doch ist es genau diese Situation, die Euch wirklich dazu zwingt, nach innen zu gehen und aus Eurem tiefsten Inneren heraus zu spüren, aus Eurer ganz einzigartigen Mitte heraus: „Wer bin ich? Was ist meine Position in dieser Welt? Ich lasse mich nicht mehr durch die äußere Welt leiten, sondern ich vertraue nur noch auf meinen eigenen inneren Kompass.“ Und genau durch diesen Kompass werdet Ihr in die Neue Welt eintreten. 

Jedes Mal, wenn Ihr Kontakt mit Eurem inneren Kern aufnehmt und einen Schritt zurücktretet, werdet Ihr in Eurer Seele eine neue Klarheit finden. Von dieser Warte aus könnt Ihr Eure Emotionen beobachten, ohne von ihnen überwältigt zu werden. Ihr könnt Euren Zorn beobachten und ihm Liebe senden. Ihr könnt Eure Depression sehen und Euch selbst die helfende Hand reichen. Ihr könnt Eure Angst erkennen und ihr die Energie der Erlösung schicken. 

Ihr seid Euer eigener Messias. 


Es gibt keinen Messias außerhalb von Euch. Da sind Tausende von Messiassen, die darauf warten, Euch zu helfen, aber nur Ihr allein könnt das Tor öffnen und das Licht einlassen. Das ist eigentlich das Wichtigste an der Neuen Zeit: dass Ihr Eure Herzen öffnet. Ihr seid diejenigen, die wirklich auf der Erde leben, wir sind nur die Helfer. Ihr seid diejenigen, die handeln, wofür wir Euch nur den tiefsten Respekt bezeugen können. Wir sind immer für Euch da, um mit Euch unsere Liebe und unser Licht zu teilen.

Ihr seid tapfer, Ihr seid mutig. Ihr seid die Kämpfer für die Neue Zeit. Ich bitte Euch, an Euch Selbst und Eure Aufgabe zu glauben. Nehmt Euch immer, wenn Ihr Euch von schweren Emotionen, von dunklen Gedanken überwältigt fühlt, eine kleine Auszeit und nehmt Kontakt mit Eurem inneren Selbst auf, dem Zentrum der Stille in Euch. Dies ist der Anker der Neuen Zeit. Der Anker wurde schon gesetzt. Der Frieden herrscht schon in Eurem Herzen. Jetzt müsst Ihr nur noch zu ihm zurückkehren, immer wieder, um Euch immer wieder in dieser Liebe und Klarheit zu verankern.

Bleibt nicht stecken in Drama und Aufruhr. Emotionale Aufregung ist kein Freund der Wahrheit. Sie wird Euch keine Wahrheit bringen. Vertraut der ruhigen, friedvollen und klaren Stimme Eures Herzens und seid Euch der Tatsache bewusst, dass Ihr nicht alleine seid. Wir stehen direkt neben Euch bei jedem einzelnen Schritt, den Ihr auf diesem Weg geht. Ich liebe Euch und ich bitte Euch, meine Energie der Liebe in Eurer Mitte aufzunehmen. Es ist mein größter Wunsch, Euch in diesem historischen Moment beizustehen und Euch auf Eurem manchmal mühseligen Weg zum Licht zu unterstützen. 

Nehmt meine Liebe an. 

© Pamela Kribbe

Übersetzung: Dorothee Geray


www.jeshua.net/de

Die Energien von Angst und Verzweiflung - Schwester Maria 19.02.2018


Die Energien von Angst und Verzweiflung
Maria, gechannelt durch Pamela Kribbe vom 19.02.2018


Liebe Menschen,

ich bin Maria, eure Schwester. Ich heiße euch von Herzen willkommen. 

Fühlt das Licht und die Wärme, die ich euch bringe. Ich umhülle euch mit sanftem, das mühelos wie ein Tuch der Liebe, der Erholung, des Sein-Dürfens durch euch hindurch strömt. Lasst euch selbst los, lasst euch mitgleiten mit diesem Tuch aus Wärme und Heilung. 


Lasst sie wohlig durch euren Körper fließen, bis in eure Beine und Füße hinein, bis ihr damit vollständig die Erde berührt, bis ihr die Erde vollständig fühlt und euch von ihr getragen fühlt. Spürt, wie sehr die Erde euch willkommen heißt. Fühlt, wie liebevoll die Erde euer inneres Kind umarmt. Ihr habt euch vielleicht in der menschlichen Gesellschaft nicht willkommen gefühlt, jedoch fühlt nun die offenen Arme von Mutter Erde für euch. 


Sie heißt Euer inneres Kind willkommen, sie freut sich sehr, dass ihr hier seid. Es erfüllt sie mit Freude, Hoffnung, sie fühlt sich von eurer Anwesenheit hier inspiriert. Könnt ihr euch das vorstellen? Dass, während euch niemand erkannt hat, als ihr als Kind in diese irdische Atmosphäre hinabgestiegen seid und euch in der menschlichen Umgebung einsam und verloren fühltet, es dort doch eine andere Stimme, eine andere Sendung gegeben hat - die der Erde, ihres Wesens, das euch mit offenen Armen empfing? Sie wollte euch mit allem versorgen. Sie wollte euch über euren Körper, der ein Teil von ihr ist, Signale senden und euch Zuspruch und Trost schenken. Sie wollte euch den Körper als Instrument dafür geben, euch selbst kennenlernen und euch in euch selbst wohl und sicher zu fühlen, indem ihr auf eure Gefühle und die Signale hören könnt, die euer Körper euch sendet. Als Kind wusstet ihr das genau, und ihr habt sofort auf die Signale eures Körpers reagiert. Ihr wusstet immer sofort, ob etwas schön war oder nicht, ob es einen Sinn hatte oder nicht. Es gab fast keine Grauzone, alles war deutlich und klar. 

Dieser Ursprung, dieses Kind in euch ist eine Verschmelzung eurer höchsten Energien mit dem Erdwesen, dem Körper. Beide zusammen, eure Seele, die einen kosmischen Ursprung hat, und der Körper, in den sie hinabsteigt und mit dem sie verschmilzt, sind ein Tanz zwischen der Erde und dem Himmel. Was auf diesen so natürlichen Tanz störend einwirkt, sind die Energien von Angst und Verzweiflung in der menschlichen Gesellschaft. Letztere zerbrechen oft die natürliche Bindung zwischen eurer Seele und der Erde und damit dem Körper, den ihr habt. Doch es kann so schön sein. Wenn ihr auf eine fließend sanfte Weise in einen irdischen Körper hinabsteigt, fühlt ihr euch dadurch nicht eingeschränkt, dann ist es kein Gefängnis, sondern vielmehr eine Erkundung, ein wunderbares, erstaunliches Abenteuer. Versucht einmal zu spüren, dass ihr es auch so erleben könnt: dass es möglich ist, dass eure Seele in einen menschlichen Körper hinabsteigt und das Wunder erfährt, eine Frau oder ein Mann zu sein, ein Kind zu sein, das durch allerlei Phasen hindurch erwachsen wird, in der Welt steht, mit anderen Menschen interagiert. Fühlt all die Möglichkeiten darin, wenn Menschen einander ergänzen können, wenn sie einander wertschätzen und dazu ermutigen, die beste Version ihrer selbst zu sein und zu leben. Das ist möglich! 

Warum gibt es dennoch so viel Angst und Schmerz in der menschlichen Welt? Warum gehen so viele Kinder innerlich in ihrer Kindheit und ihrer Jugend verloren? Bevor ich darauf eingehe, möchte ich euch bitten, mit mir zu gehen und innerlich zu diesem inneren Kind zu reisen. Und ich bitte euch nicht nur für euch selbst und für euer inneres Kind, das zu tun, sondern zugleich auch für Andere, für eure Gleichgesinnten, für eure Familie hier auf der Erde. 

Geht mit mir mit in die Dunkelheit hinein und stellt euch vor, dass ihr eine Taschenlampe bei euch habt und sie vor euch haltet. Und ihr steht in einem großen Kreis von Seelenverwandten, von Gleichgesinnten, die sich in eurer Erfahrung, verloren zu sein, in dieser irdischen Wirklichkeit verloren zu sein, vollauf wiedererkennen. Und ihr steht nun in einem großen Kreis mit ihnen zusammen und seid mit ihnen verbunden. Spürt einmal die Kraft der stillen, schweigenden Verbundenheit, die zwischen Gleichgesinnten besteht. Und dieser Kreis reicht weiter als dieser Raum, er ist weit größer. Es bestehen Verbindungen auf der gesamten Welt, der ganzen Erde. 

Spürt einmal die Kraft dieser Verbindung. Ihr seid nicht allein, ihr seid gemeinsam hier. Das gibt euch eine enorme Kraft, ein hoffnungsvolles und ermutigendes Licht. Ihr seid die Träger und Überbringer des Neuen, ihr bringt Licht auf die Erde mit, euer Licht. Haltet die Fackel vor euch - zusammen mit euren Brüdern und Schwestern. Und seht dann in der Mitte dieses immens großen Kreises eure inneren Kinder versammelt dastehen. Sie haben eure Emotionen getragen. Oft wussten sie sich mit ihnen absolut nicht zu helfen. Sie erlebten Einsamkeit, Angst und eine enorme Empfindsamkeit. Bei vielen von euch hatte es keinerlei Filter gegeben. Als ihr auf der Erde geboren wurdet, war euer Herz bereits geöffnet. Ihr kamt aus einer höheren Schwingung hierher, weil dies zu eurer Seelenentwicklung passte. Ihr seid schon seit vielen, Dutzenden von Jahrzehnten unterwegs, und im Laufe der Zeit hat sich euer Herz entwickelt und hat es sich geöffnet und habt ihr euch für die Liebe entschieden, habt den Wunsch empfunden, euch über die Angst zu erheben, hattet den Wunsch, eine neue Energie, ein neues Bewusstsein auf die Erde zu bringen. Mit diesem Licht seid ihr hierher, hier herab gekommen. Fühlt einmal, wie pur und rein ihr wart. 

Und gerade darum hat euch der Aufprall hart getroffen. Die Wucht des Eingetaucht-Werdens in eine Welt, die noch nicht oder nur in sehr geringem Maß für diese hohe Schwingung bereit ist, hat euch als Kind verwirrt, sie hat euch absolut erschüttert. Fühlt und seht einmal, wie vollkommen durcheinander ein Teil von euch und von all diesen Kindern in unserer Mitte über die Konfrontation mit der Angst, dem Widerstand und der Dunkelheit ist. Schaut es euch mit einem sanften Blick, mit einem liebevollen, wissenden Bewusstsein an. Seht hier die Kraft der Liebe. Ihr habt es so entschieden. Eure Verbundenheit mit der Erde und der Menschheit ist so stark, eure Liebe ist so groß, dass ihr diesen Tauchgang mit all den damit verbundenen Risiken auf euch nehmen wolltet. Könnt ihr euch vorstellen, dass eure Liebe so groß ist, dass ihr all dieses Leiden riskiert? Denn ihr habt gelitten. Und gerade weil eure Seele an eine höhere Schwingung der Harmonie, Offenheit und Lebendigkeit gewöhnt ist, kommt es euch sehr hart an, wenn ihr nicht in dieser Schwingung erkannt werdet und wenn ihr dennoch so sehr nach Liebe, nach Anerkennung sucht. Ihr geratet in einen enormen Spagat, eine innere Zerrissenheit. Und das ist mit euch geschehen. 

Stellt euch vor, dass jeder von euch jetzt im Kreis einen Schritt vortritt und das Licht näher zu den Kindern bringt, so dass Euer Licht auch die Dunkelheit anderer Kinder erhellt, dass ihr einander beim Aufwachen helft und dabei, zu erkennen, wer ihr seid. Erkennt das Kind des Anderen, das bringt euch nahe zusammen und schenkt euch Freude und Balance. Dann bittet euer eigenes inneres Kind, aus dieser Mitte zu euch zu kommen. Ruft es, kniet bei ihm nieder und lasst das Kind euer Licht, eure Fackel sehen. Und erzählt ihm zuerst, wie schön und besonders ihr es findet, umgebt dieses Kind mit Wertschätzung und Sanftmut, denn das ist es, was euer Kind so sehr braucht, was es in diesem irdischen Bewusstseinsfeld vermisst hat: dass es absolut hier sein darf, die Sanftheit, die Emotionen, die Gefühle und ihre Tiefe, und dass all das vollständig empfangen und verstanden wird. Dass es zu dem gehört, wer ihr seid, so tief zu fühlen und so tief zu wissen. Endlich gibt es da nun Jemanden, der das an Euch schätzt und anerkennt; das seid ihr
Und dankt dem Kind dafür, dass es die Emotionen für euch tragen wollte, die das Eintauchen in die irdische Welt mit sich gebracht hat. Sagt ihm: "Endlich sind wir wieder zusammen. Und jetzt wird es anders, von nun an werden wir uns von Anderen unterscheiden und unseren eigenen Weg einschlagen. Nicht mehr fliehen, uns fürchten und verstecken, sondern unseren eigenen Platz in dieser Welt einnehmen.“ Das ist es, was die Erde sich am innigsten wünscht: euch willkommen heißen zu dürfen und euch auf diesem Planeten Raum zu geben. 

Nehmt euer Anders-Sein an, fühlt die Schwingung in eurem Herzen, die zu euch gehört, das Licht, die Entwicklung, die ihr als Seele durchlaufen habt. Steht dafür ein, schämt euch nicht länger dafür, wer ihr seid. Seht, dass ihr in vielerlei Hinsicht die Klügeren wart, dass ihr die Lehrer eurer Eltern wart, statt anders herum. Nehmt das an euch, macht euch nicht mehr klein. Steht auf und lasst euer Licht mit eurem Kind an eurer Seite in die Welt hinaus scheinen. Wenn euer inneres Kind sich von euch erkannt und anerkannt fühlt, gibt es euch Kraft, Vitalität und eine tiefe Verbindung mit der Erde. Genießt es, fühlt es einmal, ihr steht jetzt aufrecht und euer inneres Kind ist in euch. Es ist eure emotionale Basis, der Teil von euch, der euch durch Emotionen und Gefühle Signale gibt, die zu eurem Radar werden. Das Kind hilft euch mit, zu erkennen und entdecken, was zu euch passt und was nicht. Vertraut wieder den Signalen, die es euch gibt. Es ist die Absicht von Mutter Erde und des Lebens auf der Erde, dass ihr eurem Körper und euren Gefühlen vertraut. Fühlt eure Kraft, haltet die Fackel des Lichts fest und traut euch, der Welt zu zeigen: „Hier bin ich, ich bin anders, ich komme etwas anderes bringen. Aber ich komme in Liebe und Sanftheit.“ Gerade die Sanftheit ist die durchdringendste Energie, die es gibt, denn alles - alle Lebewesen, auch diejenigen, die am meisten verschlossen sind - sehnt sich zutiefst nach Sanftheit, nach Liebe, danach dazu zu gehören, da sein zu dürfen. Seid daher immer der Güte Eures Lichts versichert. Es will alles und alle erreichen, doch auf sanfte Weise. Wenn ihr in der Welt auf Widerstand stoßt, erschreckt nicht allzu sehr, lass euer Licht strahlen. Erzwingt nichts, aber versteckt euch auch nicht. Lasst alles in einem Tempo und einem Rhythmus geschehen, wie es dem Anderen entspricht. 

Euer eigenes inneres Kind zu umarmen, die Tiefe ihrer oder seiner Gefühle zu erkennen, sie zu sehen und zu verstehen und mit eurem Kind zusammenzuarbeiten ist der größte Schritt, den ihr machen könnt. Dann kommen in euch Himmel und Erde zusammen und kann es zu einem Fest werden, auf der Erde zu leben. Selbst jetzt, auch in dieser Zeit, wo es noch viele alte Energien auf der Erde gibt. Aber es findet immer mehr Bewegung statt. Es beginnt eine Veränderung einzusetzen, und dadurch ist es anfangs chaotisch und unübersichtlich, aber es beginnen tatsächlich neue Keime auf der Erde zu sprießen, und ihr seid ein Teil davon. 

Wir danken euch dafür, dass ihr auf die Erde gekommen seid, für den Tauchgang, den ihr auf euch genommen habt, für die Kraft und den Mut, den ihr gezeigt habt. Es ist mein innigster Wunsch, euch mit Sanftheit zu umgeben, mit der Sanftheit des Himmels, aus dem ihr kommt, der Sphäre, die euch entspricht, in der ihr als Seele gelebt habt. Diese Sanftheit ist auch für euch nun da, sie gehört zu euch, sie ist von euch. Nutzt sie, setzt sie für euch selbst ein. Lasst euch von der Welt nicht verrückt machen und hetzen oder antreiben. Haltet die Sanftheit fest. 

Entscheidet euch für euch selbst.


 

NACHTRAG zum NEUBEGINN - Das Erwachen der Drachen und Göttin

NACHTRAG zum NEUBEGINN vom 20.02.2018 um 0.28 Uhr

Zum Beitrag:


Faun - Feuer (Offizielles Video)


Hier sehe ich gerade das am 16.02.2018 dieses Lied veröffentlicht wurde.. 

In diesem Lied wird von der Entfachung des Feuers und des Erwachen der Drachen gesungen.. 

Und mit dem Drachen ist auch eine Göttin erwacht




Musik: Welche Sprache spricht dein Herz ?

Welche Sprache spricht dein Herz ?

Montag, 19. Februar 2018

Die Macht der Göttin - COBRA am Sonntag, 18. Februar 2018

Die Macht der Göttin

COBRA am Sonntag, 18. Februar 2018



Da wir nun in die Beendigungsphase des planetaren Befreiungsprozesses eingetreten sind, ist es von größter Wichtigkeit, mit der weiblichen Göttin Präsenz zu verbinden und Qualitäten der Liebe, des Mitgefühls und der Zärtlichkeit zu pflegen, um den Übergang zu stabilisieren und der so vorherrschenden Grausamkeit auf diesen Planeten entgegenzuwirken.

Die Göttin will den Aufstieg und Aufstieg wird sein.

Weiter lesen in Englisch, bitte selbst übersetzen:

http://2012portal.blogspot.de/2018/02/power-of-goddess.html

später hier auf perfekten DEUTSCH: http://transinformation.net/