Sonntag, 7. Mai 2017

Der elektronische Schleier für die geistige Versklavung der Menschen

Der elektronische Schleier für die geistige Versklavung der Menschen



Der elektronische Schleier Eine weitere Enthüllung betrifft den sog. „Schleier“. Vor etwa 26.000 Jahren erklärten die Archonten die Erde zu ihrem Besitz, und alle auf ihm lebenden Wesen wurden zu ihren Geiseln und Sklaven. Die Erde wurde unter Quarantäne gestellt, und jedes fremde Raumschiff, das hier ankam oder von hier abflog, benötigte eine spezielle Erlaubnis der Archonten.

Die menschliche Rasse wurde in allen diesen Jahrtausenden in Geiselhaft gehalten. Es wurde das geschlossene System der Reinkarnations-Schleifen erschaffen, um hier immer und immer wieder inkarnieren zu müssen. Und so schlichen sich die Lethargie und das große Vergessen ein. Die Zeit des Vergessens ist jetzt beinahe vorbei. Die Rettungsmissionen der positiven ETs werden sich in ihrer Intensität verstärken. In der Vergangenheit gab es für einen Menschen nur einen Weg, aus dieser Quarantäne gänzlich zu entkommen, und zwar durch den Aufstiegsweg. Wenn man den Weg des spirituellen Aufstiegs beschreiten wollte, musste man alle Anhaftungen an die physische, die ätherische, die astrale und die mentale Realität auflösen, in denen die Archonten operieren. Sobald die Quarantäne beseitigt wird, ist es den Menschen auf der Erde wieder möglich, zu anderen Sternensystemen zu reisen.

Der Schleier ist ein Gitter aus elektromagnetischer Energie auf der niederen astralen und speziell auf der ätherischen Ebene. Er erstreckt sich in seiner Ausdehnung 14 Kilometer oberhalb und unterhalb der Erdoberfläche. Diese Vorrichtung hält die lichtvollen Energien davon ab, in die Erdquarantäne zu gelangen. Der Schleier wird von den nichtphysischen Archonten gesteuert.

Diese Technologie könnte am besten als „ätherisches HAARP“ beschrieben werden. Sie stört die Raum-Zeit-Struktur auf dem Quantenlevel, und das verursacht große Probleme für die UFO-Antriebssysteme der positiven ET-Kräfte. Dadurch wurden ihre Aktionen deutlich behindert. Neben diesem Effekt hat der Schleier auch noch die Funktion der Programmierung der menschlichen Bevölkerung, und er hält sie im Reinkarnationsprozess gefangen. Der Schleier hat vielfältige Programme. Das hier sind einige der Hauptprogramme für alle derzeit auf der Erde lebenden Menschen:

1. Die Absenkung des Bewusstseins und des Lichtkörpers (Merkaba). Dieses Programm wird mit ätherischer Resonanztechnologie stehender Wellen aufrechterhalten.

2. Die Blockierung des freien Willens und der positiven Entschlusskraft. Dieses Programm wird mittels ätherischer Infraschall-Technologie aufrechterhalten. Einige Leute können das hören, weil es teilweise in die physische Ebene eindringt. Das ist der HUM-Ton mit tiefer Niederfrequenz. Infraschall blockiert gewisse Zentren im physischen Gehirn und die Entschlossenheit der Menschen. Außerdem ist es der Grund für die ständige Müdigkeit, die viele Menschen grundlos verspüren.

3. Absenkung der Intelligenz. Das wird bewerkstelligt, indem starke Magnetfelder in die ätherische Struktur des Gehirns induziert werden. Diese Felder bestehen auch in den Membranen zwischen dem physischen und dem ätherischen Gehirn, und stören so die Denkprozesse. Das verursacht einen benebelten Geist, Vergesslichkeit und einen Mangel an Konzentration.

4. Die Induzierung von Disharmonie in menschlichen Beziehungen. Das wird durchgeführt, indem die Chakren des ätherischen Körpers beeinflusst und verstimmte Frequenzen mittels Infraschall in die aurischen Membranen eingebracht werden. Dieses Programm verursacht einen künstlichen Riss zwischen Liebe und Sexualität. Es verschließt das Herz und fördert durch übermäßige Denkprozesse das Ungleichgewicht zwischen dem männlichen und dem weiblichen Prinzip.

5. Induzierung von Armut. Das wird umgesetzt, indem Armuts-Hologramme und bildhafte Vorstellungen direkt ins ätherische Gehirn projiziert werden. Was wir in unserem Bewusstsein haben, das manifestiert sich auch auf der physischen Ebene.

6. Ernährungsmuster und Fettleibigkeit. Dieses Programm projiziert Bilder von bestimmten Nahrungsmitteln ins ätherische Hirn und verursacht Fettleibigkeit.

7. Das allsehende Auge. Dieses Spionageprogramm arbeitet von der ätherischen Ebene aus und überwacht alle Aktivitäten von physischen Wesen. Diese Technologie gibt dann Berichte an die nichtphysischen Archonten weiter.

8. Implantate. Das sind ätherische und astrale Kristalle, die kurz vor der Inkarnation in die Aura eines jeden Menschen eingepflanzt werden. Das kann nicht verhindert werden, weil jede Seele durch die mentalen, höheren und niederen astra- len Ebenen gehen muss, um auf der physische Ebene zu inkarnieren. Diese Implantate beseitigen die Erinnerungen der vorherigen Inkarnation und sind der Hauptgrund, warum wir uns meistens nicht an vorherige Leben erinnern können oder daran, dass die Archonten den Planeten beherrschen. Deshalb werden diese Implantate in der Poesie der „Schleier des Vergessens“ genannt.(54)

Es gab auch physische Implantate dieser Art. Diese waren in Atlantis sehr populär, wurden aber nach dessen Untergang nicht weiter betrieben. Es gab den Versuch, die Implantate nach dem Zweiten Weltkrieg als Biochips durch Impfprogramme wieder einzuführen. Das ist der Hauptgrund, warum die WHO-Impfbestimmungen eingeführt hat. Die physischen Biochips verstärkten andere Programme, sie wurden aber vor einigen Jahren erfolgreich und komplett aus der menschlichen Bevölkerung gelöscht. Das gelang durch eine Technologie, die aus der Distanz gesteuert werden konnte und von der Widerstandsbewegung entwickelt wurde. Ängste vor der NWO, die plant, Mikrochips in Menschen zu implantieren, sind daher nicht nötig, weil die Bevölkerung bereits gechipt wurde. Diese Biochips wurden aber bereits wieder entfernt, ohne dass das jemand wirklich mitbekommen hätte.

Die Archonten reaktivierten und erneuerten den „Schleier“ also im Frühjahr 1996. Wie schon erwähnt, kam es damals zu einem Erwachen der Massen, und die Einmischung von positiven ET-Rassen auf der Erde wäre nun möglich gewesen. Es gab eine Reihe von Nuklearexplosionen auf den niederen astralen Ebenen. Dadurch entstand ein Spalt in der Struktur der Raum-Zeit, und es öffneten sich Wurmlöcher, durch die viele Reptiloiden auf die Erde kamen. Diese haben die ätherischen und astralen Ebenen befallen. Das war die Invasion von 1996.

Der Schleier musste noch einmal im Dezember 2004 reaktiviert werden, nachdem es einige erfolgreiche Operationen der Plejadier gab, um die Erde zu befreien. Nach dem zweiten Venus-Transit im Juni 2012 startete das große Erwachen erneut. Dieses Mal kann der Schleier jedoch nicht wieder verstärkt werden, weil es keine negativen Kräfte mehr gibt, die eine erneute Invasion durchführen könnten.

Physische und nichtphysische Archonten haben einen Plan mit dem Codenamen „Doom33“ (Verderben), um die angekündigten Massenverhaftungen auf der Erde zu vermeiden. Nach diesem Plan geben die nichtphysischen Archonten ein Signal an die physischen Archonten, sobald die Massenverhaftungen starten. Die physischen Archonten befinden sich in Organisationen wie den Geheimgesellschaften über der Hochgradfreimaurerei sowie den Jesuiten.

Diese Personen würden dann Befehle an ihre Verbindungsleute im Militär und in den Geheimdiensten geben, um so viel Zerstörung und Chaos auf der Erde anzurichten, wie nur möglich. Das geht einher mit den biblischen Armageddon-Endzeit-Prophezeiungen, die unter den physischen Archonten sowie den Illuminati hoch respektiert werden. Sie würden alles tun, um diese Prophezeiungen erfüllt zu sehen! Man muss vor diesen Absichten aber keine Angst haben, weil es genaue Pläne gibt, um das meiste davon zu verhindern.

Die physischen Archonten in den Jesuitenkreisen haben noch immer die Kontrolle über das Finanzsystem-Computerprogramm, das mit Künstlicher Intelligenz und der sog. „unscharfen Logik“ (Fuzzylogik) läuft. Die Widerstandsbewegung konnte laut Cobra einen Computervirus in dieses Programm einschleusen. Das globale Finanzsystem kann nun neu gestartet werden, falls das im Zuge ihrer Operationen nötig werden sollte.

Physische und nichtphysische Archonten haben einen Plan mit dem Codenamen „Doom33“ (Verderben), um die angekündigten Massenverhaftungen auf der Erde zu vermeiden. Nach diesem Plan geben die nichtphysischen Archonten ein Signal an die physischen Archonten, sobald die Massenverhaftungen starten. Die physischen Archonten befinden sich in Organisationen wie den Geheimgesellschaften über der Hochgradfreimaurerei sowie den Jesuiten. Diese Personen würden dann Befehle an ihre Verbindungsleute im Militär und in den Geheimdiensten geben, um so viel Zerstörung und Chaos auf der Erde anzurichten, wie nur möglich. Das geht einher mit den biblischen Armageddon-Endzeit-Prophezeiungen, die unter den physischen Archonten sowie den Illuminati hoch respektiert werden. Sie würden alles tun, um diese Prophezeiungen erfüllt zu sehen! Man muss vor diesen Absichten aber keine Angst haben, weil es genaue Pläne gibt, um das meiste davon zu verhindern. Die physischen Archonten in den Jesuitenkreisen haben noch immer die Kontrolle über das Finanzsystem-Computerprogramm, das mit Künstlicher Intelligenz und der sog. „unscharfen Logik“ (Fuzzylogik) läuft. Die Widerstandsbewegung konnte laut Cobra einen Computervirus in dieses Programm einschleusen. Das globale Finanzsystem kann nun neu gestartet werden, falls das im Zuge ihrer Operationen nötig werden sollte.

Um noch einmal zu den astralen Kammern der Schleier-Technologie zu kommen: Es soll zusätzlich erwähnt werden, dass sie alle positiven Gedanken und Emotionen ausfindig macht. Sollten diese zu machtvoll sein, sendet die Kammer ein Signal an den ätherischen Computer, welcher dann den Druck auf das gestörte elektromagnetische Feld um eine positive Person herum erhöht. Dadurch kann man die Energie solcher Personen absenken. Dem noch nicht genug, werden auch elektrische Impulse in das SolarplexusChakra jener Personen geschickt, um die Kundalini-Energie kurzzuschließen. Zusammen mit diesen Methoden werden dann auch noch starke negative Gedankenformen in den Geist projiziert, und so wird der Verstand dieser Personen ständig bombardiert. Abgesehen davon, hat jede Seele, die inkarniert ist, einen Energieparasiten in der Solarplexus-Region befestigt. Dieser Parasit versucht, die Kontrolle über das emotionale Leben einer Person zu erlangen. Der Parasit verbindet sich mit den Parasiten von anderen Personen und verursacht so Konflikte. Jetzt verstehen wir, warum die Gnostiker so hart an ihrem Geist gearbeitet haben und Meditation so wichtig für uns ist, um ins Gleichgewicht zu kommen.

Nichtphysische Archonten übertragen Daten des ätherischen Computers in die physische Black Box (Datenspeicher), welche im Besitz einer der wichtigsten italienischen Schwarzadelsfamilien ist. Dieser Datenspeicher ist verbunden mit dem physischen Hauptcomputer der Kabale und der Illuminati, der „The Beast“ (das Biest) genannt wird. Die Daten des Biests werden dann weiter in die Computernetze der NSA übertragen. Die Black Box wurde ebenfalls mit einem Virus befallen, dieser war jedoch kein so großer Erfolg.(54)

Kurz ein paar erklärende Worte zur Vorgeschichte des Biests: Dr. Hanrick Eldeman enthüllte im Jahr 1974 den Prototypen dieses Computers. Er stand im Gebäude der Common Market Confederacy in Brüssel und beanspruchte damals ganze drei Stockwerke. Man entwarf dort den Plan, im Falle eines weltweiten Chaos an den Finanzmärkten, diesen Computer den ganzen Welthandel übernehmen zu lassen. Das Biest ist fähig, seine eigenen Programme zu schreiben. Jedes Land der Welt sollte einen solchen Computer erhalten, der für die gesamte Datenerfassung zuständig sein sollte. Im Falle des beschriebenen Chaos wird es nötig, eine neue Weltwährung einzuführen. Diese Währung wäre nur mehr elektronisch, und es würde kein Papiergeld und keine Münzen mehr geben. Dieser Plan würde ein System einführen, in dem jeder Mensch auf der Erde eine bestimmte digitale Nummer zugewiesen bekommt. Ohne eine solche Nummer kann niemand mehr etwas einkaufen oder verkaufen. Sie löst die Probleme heutiger Kreditkarten. Diese Nummer soll von einem Laser unsichtbar entweder in die Stirn oder auf dem Handrücken tätowiert werden, und man kann sie nur mit Infrarotscannern lesen, die überall installiert werden. Dr. Eldeman stellte klar, dass sich diese Nummer aus drei Stellen mit jeweils 6 Ziffern zusammensetzen soll. Das ergibt die 666. Einer der führenden Köpfe des Common Market wurde gefragt, was passieren würde, wenn jemand sich weigert zu kooperieren. Dieser antwortete, dass man denjenigen zwingen würde, sich den neuen Anforderungen anzupassen.

Paul Henri Spaak, der Gründer des European Common Market und ehemaliger Generalsekretär der NATO, sagte in einer seiner Reden, dass sie einen „Menschen“ suchen. Dieser Mensch soll von solch einer geistigen Größe sein, dass er fähig ist, die Welt aus dem wirtschaftlichen Chaos herauszuziehen. Er sagte, es wäre ihm egal, ob es ein Gott oder ein Dämon sei, man würde ihn willkommen heißen. Das Biest sollte dieser „Mensch“ sein. Der Computer könnte kommandieren, beobachten, registrieren, zensieren und bestrafen. Das könnte er mit jedem Menschen auf der Welt machen. Somit wäre dieser Computer mehr als ein Mensch, er wäre eine herzlose teuflische Intelligenz. In Zeiten des absehbaren Bargeldverbots kommt dieses Szenario immer näher.

Doch kommen wir wieder zurück zu Cobra: Nichtphysische Archonten sind sehr allergisch gegen gewisse Dinge. Als Erstes gegen die Energie der Liebe, speziell die Liebe zwischen einem Mann und einer Frau. Wenn sie ein glückliches Paar sehen, wollen sie die Liebe zwischen ihnen zerstören, weil diese Liebe Kraft an die nichtphysischen Lichtkräfte gibt. Diese Lichtkräfte entfernen damit, falls möglich, die Archonten und ihre Knechte aus dem Umfeld dieser Personen. Zweitens sind sie allergisch gegen gesunde Sexualenergie. Sie unterdrücken diese Energie in der Bevölkerung, und wenn sie das nicht schaffen, pervertieren sie sie. Sexualenergie ist die Lebenskraft selbst, und wenn sie fortfahren, diese zu unterdrücken, bekommen sie eine leicht zu kontrollierende Menschenherde. Drittens sind sie allergisch gegen Energien von positiven ET-Zivilisationen und die Energien von Aufgestiegenen Meistern. Sie versuchen, diese Energien zu manipulieren und zu stören, wo immer es möglich ist.

Persönlicher Kommentar zum Cobra-Kapitel: Viele Leser werden die Enthüllungen von Cobra sehr fantastisch finden, da sie nur schwer zu glauben sind, wenn man sich noch nie näher mit diesen Themen befasst hat. Aber die Cobra-Informationen dienen nur als Auftakt für die folgenden Kapitel die noch Unglaublicheres offenlegen und die Hintergründe dazu genauer erklären.

Das Endspiel um die Erde

Damit man die Situation auf der Erde vollständig verstehen kann, muss man zu einer bestimmten Zeit in der galaktischen Geschichte zurückgehen. Das war die Zeit, als die Dunkelmächte erschaffen wurden. Ihr Hauptquartier war das Rigel-Sternsystem im Sternbild Orion, von wo aus sie ihr Imperium gesteuert haben. Sie entdeckten bald, dass Geiselnahmen die effizientesten Mittel gegen die Lichtkräfte waren. Die Lichtkräfte kümmerten sich um ihr Volk und wollten nicht, dass jemand verletzt wurde. Dadurch konnte man ihre Aktionen immer wieder behindern. Die Dunkelmächte haben auf diese Weise ihre Geiselnahme-Methoden entwickelt. Es wurden auch exotische Waffen entwickelt, die Unheil über die ganze Galaxis brachten. Es wurden ganze Planeten zerstört und Zivilisationen ausgelöscht. Damit hatten sie ein Druckmittel in der Hand. Die Dunkelmächte forderten nun, dass die Schöpferquelle den Aufgestiegenen Meistern und der Galaktischen Föderation keine Informationen über ihre geheimen Aktivitäten und Pläne mehr liefern sollte. Andernfalls drohten sie, große Teile der Galaxis zu vernichten.

Seitdem bekamen die Lichtkräfte keine Informationen zu Teilen der Aktivitäten der Dunkelmächte mehr. Das bewirkte eine Spaltung zwischen Licht und Dunkelheit, und es war der Beginn der Dualität. In der fünften Dimension und höher manifestiert sich Dunkelheit einfach als Abwesenheit von Information und ein Mangel an Verständnis, wie diese kosmische Situation zu lösen ist. Von diesem Punkt an haben bestimmte Rassen begonnen zu glauben, die Dunkelheit wäre ein notwendiger Bestandteil des Lebens.

Diese Situation ermöglichte den Dunkelmächten, in ihrem Hauptquartier im RigelSystem die erste echte Quarantäne zu erschaffen. Da die aufgestiegenen Wesen keine Informationen über die Aktivitäten erhielten, die im Rigel-System abliefen, konnten sie keinerlei Licht und Liebe in die Situationen schicken, um sie zu heilen. Im Geheimen haben die dunklen Kräfte dort die tödlichste Waffe entwickelt, die es gibt: die „Strangelet-Bombe“. Die Strangelet-Bombe ist ein Konglomerat aus schweren Quarks, in der Physik auch bekannt als Seltsame Materie. Wenn dieses Konglomerat unter extremem Druck und hoher Temperatur steht, beginnt eine Kettenreaktion, die normale Materie in Seltsame Materie verwandelt. Wenn eine solche Kettenreaktion nicht gestoppt wird, könnte nur eine einzige Strangelet-Bombe das ganze bekannte Universum zerstören. Glücklicherweise verfügen die Lichtkräfte immer über Technologien, um den Radius einer Strangelet-Bombe drastisch zu begrenzen. Noch immer ist eine Strangelet-Bombe eine effektivere Waffe als eine thermonukleare Bombe. In Millionen von Jahren haben die Dunkelmächte ein paar physische und zudem erheblich mehr ätherische StrangeletBomben produziert und sie auf Rigel gelagert.

Vor 25.000 Jahren haben sie ihre zweite Quarantäne auf dem Planeten Erde erschaffen und Strangelet-Bomben und andere exotische Waffen hierher transportiert. Diese Waffen sind der wichtigste Grund, warum die Galaktische Föderation bisher nicht offen eingegriffen hat. Damals wusste die Galaktische Föderation nicht genau, welche Waffensysteme den Dunkelmächten zur Verfügung stehen. Sie wussten nur, dass eine Intervention zu katastrophalen Folgen führen könnte. Im Laufe des 20. Jahrhunderts hat die Fö- deration die Hindernisse für den Erstkontakt Stück für Stück beseitigt, bis sie im Jahr 1995 bereit war, ihren Schachzug auszuführen.

Quelle - LESEPROBE PDF:






Hier noch mehr zum Thema Versklavter Gehirne:



Heiner Gehring  hat ein Buch veröffentlicht, das soliden wissenschaftlichen Boden in der schillernden und geheimnisumwitterten Thematik "Mind Control" schafft.
Mag man sich im ersten Teil, in dem es um Manipulation durch die Medien geht, noch zu Teilen gelangweilt fühlen, weil die hier erläuterten Methoden noch am bekanntesten sind, so erfährt man aber auch bereits in diesem Kapitel weniger bekannte Details wie z. B. über Methoden und Ausmaß der Zensur in Deutschland.

Wichtig ist dieses Kapitel als solider Unterbau für die folgenden, in denen es um die heimlichen Formen der Beeinflussung geht. Bewegen sich sog. Subliminaltechniken noch im Grenzbereich des Erlaubten, so beschäftigt sich Heiner Gehring in den anschließenden Kapiteln mit den Methoden von Geheimdiensten und Militärs, das Bewusstsein von Menschen für ihre Zwecke zu missbrauchen. Dass es hier nicht zimperlich zugeht, sondern die Opfer mittels Gehirnchirurgie, Gehirnwäsche, mittels Traumatisierung, Drogen usw. gebrochen und für die eigenen Zwecke abgerichtet werden, lässt sich in zahlreichen amtlichen und wissenschaftlichen Dokumenten nachlesen, die frei zugänglich sind.

Dass die Wissenschaftler dabei häufig auf Versuchspersonen aus der eigenen Bevölkerung zurückgreifen, ist dort genauso dokumentiert wie der Zweck dieser aufwändigen Forschungen, die schwerpunktmäßig in den USA und der UDSSR stattgefunden haben und stattfinden: Brechen des Willens, Beeinträchtigung der mentalen Funktionen, um das Denken und Fühlen von Menschen zu steuern und sie so zu fügsamen Sklaven - Zombies - zu machen.

Nachdem uns der Autor zunächst das Panoptikum der ‚gröberen‘ Methoden wie Gehirnverstümmelungen (Lobotomie u. ä.), Reizentzug, Nahrungsentzug, psychischen Terror, körperliche Gewaltanwendung und andere Foltermethoden vorgeführt hat, von denen angesehene Wissenschafter demokratischer Staaten in der Fachliteratur berichten, gibt er anschließend einen Einblick in die eleganteren Methoden mittels elektromagnetischer Wellen, insbesondere mittels Implantat-Technologie, als deren geistigen Vater er Herrn Delgado ausmacht.

Am mysteriösesten wird es im letzten Kapitel über die sowjetische Erforschung psychotronischer Technologien für militärische und geheimdienstliche Zwecke. Hier ist die Quellenlage so dünn, dass es eigentlich nur ein wichtiges Standardwerk aus den Siebziger Jahren zu diesem Thema gibt. Recht geben muss man dem Autor aber bei allem Nebel, der die einschlägige Forschung umgibt, dass der immense Aufwand an Geld und Manpower von Spezialisten über einen langen Zeitraum nur investiert wurde, weil die Ergebnisse dies gerechtfertigt haben.

Zu der Frage deutschen Engagements in der Mindcontrol-Forschung und -Anwendung lässt sich aus Gehrings Ausführungen so viel ableiten, dass es eine gradlinige Verbindung von den Menschenversuchen deutscher Wissenschaftler während der Zeit des Nationalsozialismus zu deren Fortsetzung unter amerikanischer Hoheit gibt, und dass sich vereinzelte Belege dafür finden lassen, dass nunmehr ein Reimport der Forschungsergebnisse und Erkenntnisse nach Deutschland stattfindet, z. B. in Form einer CD-ROM, die die deutsche Bundesregierung von den USA bezogen hat, auf der Frequenzen für Gefühlsbeeinflussung gespeichert sind.

Gehrings Arbeit ist eine reine Literaturarbeit, d. h. er beschränkt sich auf schriftliche Publikationen zum Thema. Sein Verdienst ist, dass er die verfügbaren Dokumente gesichtet und die Erkenntnisse, die sich daraus ziehen lassen, in eine äußerst informative Systematik zueinander gebracht hat. Danach Mindcontrol noch in den Bereich der utopischen Spinnerei zu verweisen, ist kaum mehr möglich, insbesondere, als sich die Berichte von Menschen, die Opfer derartiger Verbrechen sind, weltweit und genauso in Deutschland häufen. 

Heiner Gehring schlägt Alarm: Der Zug rollt, mit diesen Technologien aus freien Menschen in demokratischen Staaten fügsame Zombies für eine Brave New World zu machen. Ihn aufhalten können nur diejenigen, denen ihre geistige Freiheit wertvoll ist.

Heiner Gehring ist am 25. Juli 2004, im Alter von 41 Jahren an einer Krebserkrankung gestorben. Viele, die sich ihm verbunden fühlen, mutmaßen, dass sein früher Tod das Werk derer ist, die sich dafür rächen wollten, dass er Insider-Wissen „ausgeplaudert“ hat. „Wenn es gut durchgeführt wird“, so schrieb einmal William Colby, CIA-Direktor unter den Präsidenten Nixon und Ford, über Mordanschläge der Geheimdienste, „wird man niemals erfahren, wie es gemacht wurde oder wer es gemacht hat. Nur darum geht es bei professionellem Vorgehen.“ 





Video:
Versklavte Gehirne - Heiner Gehring zum Thema Mind Control (Deutsch)



Tritt der Widerstandbewegung Prepare for Change bei.



Was ist Prepare For Change ?

Das Prepare For Change-Netzwerk ist eine internationale, mehrsprachige Organisationsplattform, um den Menschen zu helfen, sich auf das Event vorzubereiten und zu vernetzen.Im deutschsprachigen Raum wurde diese Aufgabe bislang von der von der Webseite transinformation.net wahrgenommen.
Seit kurzem ist nun auch Prepare For Change D-A-CH mit der Adresse: http://de.prepareforchange.net/  bereit – mit zahlreichen wichtigen Ideen, Hinweisen und Initiativen, um die Netzwerkgruppen zu organisieren und aktiv werden zu lassen.

Auf Transinformation werden weiterhin viele neue Beiträge mit spirituellem, informativem und aufklärendem Inhalt auf dem Blog veröffentlicht. Die Netzwerkdaten dort sind weiterhin nutzbar.
Beide deutschen Seiten werden gegenwärtig vom selben Team geführt.

Wir sind eng mit PFC verlinkt und verbunden und veröffentlichen eine Auswahl der im amerikanischen PFC- Blog erschienenen Artikel.

ALTERNATIV: Für den deutschsprachigen Raum könnt ihr auch auf